35423 Lich, Unterstadt 26 06404/9285282 info[at]forwedding[punkt]de www.forwedding.de

Erste Ehekrise

Von Verena / 3. April 2017 / Ehekrise / 0 Kommentare

Eine Ehe ohne Ehekrise gibt es nicht. Selbst das absolute Traumpaar wird irgendwann im Laufe seiner Beziehung zu dem Punkt kommen, wo klar ist, so geht es nicht mehr weiter. Dann ist es höchste Zeit, um etwas zu ändern. Warum es zu einer Ehekrise kommt, und was man machen kann, damit das nicht das Aus für die Beziehung sein muss, haben wir hier zusammengefasst.

Erste Ehekrise

Die erste Krise ist noch lange kein Grund gleich an Trennung oder Scheidung zu denken. Nichts ist perfekt, und dass der Honey Moon nicht ewig andauern kann, sollte auch jedem Paar, dass die Trauringe tauscht, klar sein. Wichtig ist, wie ein Paar mit einer Krise umgeht. Das sagt viel darüber aus, wie das Paar wirklich zueinander steht. Die meisten Krisen entpuppen sich als harmlos und können schnell behoben werden.

Wie entsteht eine Ehekrise?

Ehekrise

© Pexels, Pixabay.com

Meistens ist es die Routine. Nach einer langen Zeit mit Hochzeitsvorbereitung, den anschließenden Flitterwochen und den ersten Monaten in Zweisamkeit ist der Alltag da. Das kann schon ausreichen, dass Unzufriedenheit sich breit macht. Bei manchen Paaren kommt das erste Tief schon wenige Wochen nach der Trauung. So hat man sich das nicht vorgestellt. Langweile ist eingekehrt. Plötzlich steht nicht mehr nur die Beziehung im Vordergrund. Andere Themen wie die Karriere haben wieder Raum. Bei anderen Paare kommt die erste wirkliche Krise erst mit dem ersten Kind. In der Schwangerschaft war noch alles gut. Die Vorfreude und der Nestbau haben zusammengeschweißt. Doch ein Baby ist eine Herausforderung. Nicht alles klappt immer gleich, wie es soll. Wache Nächste machen müde. So kann es leicht zu Streit kommen. Die Fronten verhärten sich.

Wege aus der Ehekrise

Meistens hilft es schon, sich einfach mehr Zeit für einander zu nehmen. Offene Gespräche schaffen wieder ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Ein romantischer Abend im Kino oder ein langer Mondscheinspaziergang können Wunder wirken. Sprechen Sie ehrlich Ihre Konflikte an und suchen Sie gemeinsame Lösungen. Vielleicht können Sie sich ja regelmäßig Zeit zu Zweit „buchen“. Das hält eine Beziehung in Schwung. Auch kleine Aufmerksamkeiten freuen de Partner. Wenn die Ehekrise zu tief geht, kann eine professionelle Hilfe die Lösung sein. Haben Sie keine Scheu, eine Eheberatung auszusuchen, wenn Sie einfach nicht wissen, wie Sie wieder ein glücklichen Paar werden können. Wichtig ist, dass Sie beide das wollen. Dann gibt es auch einen Weg.

Merken

Kommentare

Keine Kommentare

Verfasse eine Antwort

Your email is never published nor shared. Pflichtfelder sind markiert mit *